Dom zu Lübeck

Der zärtliche Roboter

Donnerstag 28. November 19.30 Uhr im Dom

Künstliche Intelligenz in der "berührungslosen Gesellschaft"
Reihe: "Was ist der Mensch?"

 

Ob und inwieweit der Einsatz menschlich interagierender Roboter eine Lösung sein kann, dem wachsenden Pflegenotstand zu begegnen, darüber diskutieren Experten in der Veranstaltung "Der zärtliche Roboter".

Immer wieder hören wir in letzter Zeit von „Sozialen Robotern“, die nicht nur technische Abläufe optimieren, sondern menschliche Interaktion ersetzen können. Im Gesundheitswesen wird intensiv an der Entwicklung von Pflegerobotern gearbeitet, die vor allem bei alten und dementen Menschen zum Einsatz kommen sollen. Was ist von diesen Entwicklungen zu halten? Sind sie Ausdruck einer Gesellschaft, in der Vereinsamung und Bedürftigkeit zunehmen, nicht aber Empathie und Kommunikationsfähigkeit? Oder weisen sie angesichts des dramatischen Fachkräftemangels im Gesundheitswesen in die richtige Richtung?

Die Journalistin Elisabeth von Thadden, die im letzten Jahr das Buch „Die berührungslose Gesellschaft“ geschrieben hat, diskutiert mit den Wissenschaftlern Jens Lüssem und Ipke Wachsmuth, die beide an der Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz arbeiten, was wir von Robotern zu erwarten oder zu befürchten haben. Auch der Pflegeroboter „Emma“ wird dabei sein.

Informationen zur Veranstaltung gibt es unter programm@kahh.de oder 040 / 36 95 2-0. Der Eintritt ist frei.

Gesprächspartner:
Prof. Dr. Jens Lüssem, Institut für Angewandte Informatik, Fachhochschule Kiel
Dr. Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT, Hamburg
Prof. em. Dr. Ipke Wachsmuth, Artificial Intelligence Group Uni Bielefeld

Einführung und Moderation: Dr. Hans-Gerd Schwandt, Katholische Akademie Hamburg

Hier finden Sie den Flyer.  

 

 

 

 


                  

 

 

   

 

Zum Seitenanfang