Dom zu Lübeck

Dom vom Mühlenteich im März

zu Trinitatis 7. Juni 2020

Gottesdienst in diesen Zeiten

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!“ (2. Kor 13)

Was Paulus am Ende seines Briefes an die Gemeinde in Korinth schreibt, steht nun am Anfang. Es ist das Bibelwort für den Trinitatis-Sonntag. Ein Segenswunsch, der niemanden ausnimmt. Gnade, Liebe und Gemeinschaft – drei kostbare Worte, um sie hineinzunehmen in unser Denken und Tun, wenn wir zusammen sind mit den Liebsten oder wenn wir zur Arbeit gehen; sie im Herzen zu haben, wenn wir die Nachrichten wahrnehmen oder bei einem Spaziergang am Meer.
Gnade, Liebe, Gemeinschaft – Gott wohnt in diesen Worten.

Das geheimnisvolle Da-Sein Gottes feiern wir – in Gemeinschaft – in den Gottesdiensten in Dom am Sonnabend um 18 Uhr und am Sonntag um 10.40 Uhr.

Der Kirchengemeinderat hat sich gefreut über die Rückmeldungen zu den Gottesdiensten und in der letzten Woche entschieden, für die nächste Zeit bei der jetzigen Form zu bleiben. Also samstags und sonntags den gleichen Gottesdienst zu feiern, damit möglichst viele Menschen daran teilhaben können.

An diesem Wochenende wird das Lesepult wieder in Gebrauch genommen. Wir probieren und gehen Schritt für Schritt und lernen gemeinsam. Liebe und Gemeinschaft.
Abendmahl wollen wir so bald wie möglich wieder feiern, aber erst dann, wenn unsere Gedanken nicht vor allem bei Hygienevorschriften und Abstandsregelungen sind.

Immer gehören auch diejenigen dazu, die nicht in den Dom kommen können oder wollen.

Wer noch weitere Musik aus dem Dom hören und sehen möchte, findet hier zwei weitere Einspielungen mit wundervollen Klängen der Hornisten des Philharmonischen Orchesters: 
Constatin Homilius Quartett in B-Dur für vier Waldhörner in F
"Notturno für 4 Hörner" von Nikolai Rimski-Korsakow

Und schließlich ...
... müssen wir Ihnen und euch einen tiefgreifenden Einschnitt in das gemeindliche, gottesdienstliche und vor allem kirchenmusikalische Leben der Domgemeinde mitteilen:
Domkantor Klaus Eldert Müller wird zum 30. Juni seine Tätigkeit als Kirchenmusiker am Dom beenden.
Die Gründe dafür sind persönlicher Natur.
So gibt es auf allen Seiten großes Bedauern, weil eine fruchtbare Zusammenarbeit mit verheißungsvollen gestalterischen Perspektiven nun nicht weitergeht.
Am kommenden Sonntag, dem 14. Juni  werden wir Domkantor Klaus Eldert Müller um 17 Uhr im Dom verabschieden. Wegen der Corona-Maßnahmen anders, als wir es gewohnt sind. Man muss sich dazu über das Zentralbüro anmelden. Es werden leider nicht alle Platz finden, die gerne kommen möchten. Wir bitten dafür schon jetzt um Verständnis.

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!“
Was am Anfang steht, soll auch das letzte Wort sein – über Abbruch und Aufbruch, in unser Herz gesprochen als ein Segen.

Bleiben Sie und bleibt Ihr mit allen Lieben behütet und gesegnet.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen!
Drucken Sie die Texte auch gerne aus, z.B. für Freunde oder Nachbarinnen, die kein Internet haben. Sie finden sie auch auf  Facebook.

 

     

                

Zum Seitenanfang