Dom zu Lübeck

Komplimentewerkstatt_olaf_malzahn_ltm

zum 1. Sonntag nach Trinitatis 14. Juni 2020

Gottesdienst in diesen Zeiten

Kompliment...

Wie schön, dass es Euch gibt! Wie schön, dass es Sie gibt!
Komplimente sind wunderbar, finden wir. Zumindest verbal überbrücken sie den Mindestabstand, der uns im Alltag oft an vertrauter Nähe hindert. Wie gut, dass Gott keinen Mindestabstand braucht! Gott hält das eine oder andere überraschende Kompliment und viele gute Worte für uns bereit, oft ganz unerwartet.

Ein Kompliment den Menschen im Domviertel!
Rund um den Dom wollten wir an diesem Wochenende das HanseKulturFestival feiern. Das ist auf 2021 verschoben. Statt dessen gibt es rund um den Dom kleine feine Veranstaltungen mit Mindestabstand von den Menschen, die hier leben und arbeiten. Um 20 Uhr wird abends gesungen. Der Bauzaun vor dem Marienkrankenhaus wird geziert von fröhlichen Portraits der Menschen aus dem Domviertel. Und Lübeck wird zur Stadt der Komplimente.

Diese Idee nehmen wir auch im Dom gerne auf. „Du bist wunderbar gemacht“, das nimmt das schöne Psalmwort aus Psalm 139, Vers 14: „Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.“ Postkarten mit diesem Kompliment und weitere Ideen bekommen Sie und bekommt Ihr in den Gottesdiensten am Sonnabend um 18 Uhr und am Sonntag um 10.40 Uhr.
Wir feiern zweimal mit den Texten, die es auch als Andacht für daheim gibt, so dass möglichst viele Menschen daran teilnehmen können.

Wer mehr wissen möchte über das Projekt in Chile, von dem in den Gottesdiensten die Rede sein wird, findet auch dazu Informationen.

Und natürlich gibt es den Kindergottesdienst für daheim, den diesmal Georg Gemander vorbereitet hat.

Das Video für diesen Sonntag finden Sie / findet ihr bei YouTube.

Wenn Sie Lust haben und wenn Ihr mitmachen möchtet, dann findet Ihr nach den Gottesdiensten im Dom Komplimente-Postkarten und -Blumen.

Am Sonntag werden wir nachmittags Domkantor Klaus Eldert Müller schweren Herzens aus seinem Amt verabschieden. Viele würden gerne daran teilnehmen, aber ein solches Ereignis lässt sich nicht in zwei oder gar mehr Gottesdiensten begehen. Wir dürfen aus guten Gründen nur 100 Personen in den Dom lassen. Exakt so viele Menschen haben sich bereits angemeldet. Ein spontanes Kommen wäre also vergeblich – leider. Im Nachgang werden wir aber auf unserer Homepage Bilder und Texte des Abschieds veröffentlichen. 

Am vergangenen Donnerstag haben wir noch einmal Orgelmusik mit Klaus Eldert Müller an der Marcussenorgel auf YouTube veröffentlicht.

Bleiben Sie und bleibt Ihr alle gesund und behütet!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen!
Drucken Sie die Texte auch gerne aus, z.B. für Freunde oder Nachbarinnen, die kein Internet haben. Sie finden sie auch auf  Facebook.

 

     

                

Zum Seitenanfang