Dom zu Lübeck

Kerzengebet, Balkonsingen, Nachbarschaftshilfe

Donnerstag 19. März

In diesen Tagen des Abstandhaltens ist es besonders wichtig, Zusammenhalt zu spüren und Gemeinschaft im Glauben zu leben. Auch wenn keine Gottesdienste stattfinden, keine Chorproben, kein Konfirmandenunterricht, keine Gespräche auf dem Spielplatz am Dom, keine Besuche - Gemeinschaft und Gemeindeleben sind auch weiter möglich. Ganz neue Ideen entstehen. Das macht Mut und manchmal sogar richtig gute Laune!

Wenn Sie zu Hause in Gemeinschaft mit anderen beten oder singen möchten, gibt es zwei schöne Vorschläge:

Wir stellen heute um 18 Uhr eine Kerze als Licht der Hoffnung ans offene Fenster, während die Kirchenglocken in der Altstadt läuten. Zum Klang der Glocken beten wir in ökumenischer Gemeinschaft für die Menschen, die uns am Herzen liegen, für die Stadt, unser Land und die Welt. Jeder Haushalt für sich. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden und von Gott gehalten. Der Kollege, der dies in einem anderen Bundesland initiiert hat, schrieb dazu: "Je mehr Gemeinden sich anschließen, desto heller scheint das Licht der Hoffnung – in der Welt, für die Welt."

Von der EKD gibt es zudem den Vorschlag, die Idee aus Italien aufzugreifen und um 19 Uhr "Der Mond ist aufgegangen" vom Balkon oder am Fenster zu singen. Vielleicht singen die Nachbarinnen ja mit? Oder Sie holen das alte Instrument vom Dachboden? Verabreden Sie sich gern innerhalb der Hausgemeinschaft oder Nachbarschaft, vielleicht mit einem Aushang des Textes. Ein Liedblatt finden Sie HIER

Viele von Ihnen haben konkrete Hilfe angeboten. Andere könnten vielleicht Hilfe gebrauchen - beim Einkaufen, bei Besorgungen, durch Kontakt und Gespräche am Telefon. In den Innenstadtgemeinden werden Angebote und Anfragen solcher Nachbarschaftshilfe nun gemeinsam mit dem ePunkt koordiniert. Dafür gibt es eine zentrale E-Mail-Adresse: nachbarn.helfen7tuerme@gmx.de. Innerhalb von wenigen Tagen sind da ganz viele gute Ideen zusammengekommen, und innerhalb weniger Tage war es möglich, dieses Projekt gemeinsam zu stemmen. Das ist ein Stück Kirche von morgen, die sich da zeigt!

Aktuelle Informationen und Gedanken zur Woche veröffentlichen wir täglich auf Facebook und Instagram.

Der Dom bleibt auch weiterhin geöffnet.
Öffnungszeiten:
bis 31. März 10 Uhr - 16 Uhr
ab    1. April 10 Uhr - 18 Uhr

 



 

 

    

 

 

 

 


                  

 

 

   

 

Zum Seitenanfang