Dom zu Lübeck

Die Gemeinde

Margrit Wegner

Wie alt der Dom ist, kann ich mir gut merken: Er ist genau 801 Jahre älter als ich. Ich bin 1974 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen. Die Kirchenmusik und die Jugendarbeit meiner Heimatgemeinde haben mich geprägt. So etwas wollte ich gern beruflich machen, so entstand der Wunsch, Pastorin zu werden.

In Kiel, Leipzig, Turku/Finnland und Hamburg habe ich dann Theologie studiert. Meine erste Stelle trat ich als Provikarin am Hamburger Michel an. Die raueren Seiten der Großstadt lernte ich im Vikariat im Hochhausstadtteil Steilshoop kennen. Danach habe ich anderthalb Jahre in Stockholm gelebt, dort in der Deutschen Kirche in der Altstadt und am Stockholmer Dom gearbeitet. Fast fünf Jahre war ich Pastorin an der St. Jürgen-Kapelle und in der Oase im Hochschulstadtteil hier in Lübeck.

Seit dem 1. Juli 2010 bin ich Pastorin der Domgemeinde.
Die Schätze und die Kunst einer Kirche mit Kindern, Konfirmanden und Besuchergruppen zu entdecken, dadurch über Gott und die Welt ins Gespräch kommen, das macht mir Spaß. Gottesdienste so zu feiern, dass sie den Raum zum Klingen bringen, Musik darin zu einem Erlebnis werden zu lassen, das ist mir wichtig. Der Lübecker Dom bietet dafür wunderbare Voraussetzungen.

Ich schätze die klare Liturgie der Domgemeinde und predige gern in diesem Kirchenraum. Es ist mir wichtig, gemeinsam mit meinem Kollegen am Altar zu stehen und jede Woche Brot und Wein zu teilen. Große und Kleine, Alte und Junge, Gemeindeglieder und zufällige Besucher sind dazu eingeladen. Ihnen allen soll diese Kirche offen stehen. Sie alle sind hier willkommen. Dafür arbeite ich gerne hier.

Zum Seitenanfang