Dom zu Lübeck

Die Gemeinde

Hilfe für geflüchtete Menschen

 Die Domgemeinde engagiert sich in der Hilfe für geflüchtete Menschen

Seit Sommer 2015 leben bis zu 60 geflüchtete Menschen in der ehemaligen Seefahrtsschule in der Wallstraße. Ein Helferteam aus der Domgemeinde begleitet die Bewohner seit dieser Zeit in enger Zusammenarbeit mit der Gemeindediakonie, die für die Betreuung vor Ort zuständig ist.

Viele unserer Helferinnen und Helfer konnten neben Sachspenden Unterstützung beim Spracherwerb, Grundvoraussetzung für eine gelingende Integration, anbieten. Nachdem in der Stadt Lübeck zunehmend strukturierte Deutschkurse verschiedener Bildungsträger realisiert wurden, waren bei uns eher niederschwelligere Angebote und individuelle Einzelhilfe gefragt.

Nicht wenige der geflüchteten Menschen haben inzwischen die Einrichtung verlassen können und leben in eigenem Wohnraum. Neue sind dazu gekommen. Aktuell leben 45 Männer in der Wallstraße. Sie kommen u.a. aus Syrien, Irak, Iran, Jemen, Afghanistan, Eritrea. Angesichts der Wohnungsknappheit in Lübeck müssen viele von ihnen leider erheblich länger als geplant in der Gemeinschaftsunterkunft leben.

Hohe Anforderungen in den Sprach – und Integrationskursen, lange Wartezeiten für Praktika oder Ausbildungsplätze auf dem Arbeitsmarkt und insbesondere die Einschränkungen des Familienzuzugs belasten Bewohner und Betreuer. Auch innerhalb Deutschlands sind Familienzusammenführungen leider immer noch eher eine Ausnahme. In manchen Fällen sind die seelischen Belastungen so groß geworden, dass die Betroffenen trotz aller Gefährdung zurück in ihre Heimat gereist sind.

Unser niederschwelliges Angebot wird auch weiterhin gern angenommen. Hier geht es vorrangig um konkrete Alltagsfragen, Unterstützung während der beruflichen Aus- und Weiterbildung oder für spezielle Schulaufgaben, Hilfen im Umgang mit Ämtern und Behörden…

Unsere Helfergruppe ist allerdings über die Länge der Zeit empfindlich geschrumpft. Neue Aktive sind jederzeit willkommen. Die Bewohner selbst freuen sich ganz besonders über regelmäßige Kontakte zu jüngeren Menschen.

Sprechen Sie uns gern an:

Isabel Kriegeskotten-Thiede
Cornelia Schäfer
(kgr.schaefer@domzuluebeck.de)
(Koordination der Hilfe für geflüchtete Menschen in der Domgemeinde)

Zum Seitenanfang